Diana Menschig

Regina Schleheck

Diana Menschig
Regina Schleheck

Foto: ??

Steckbrief

Name: Regina Schleheck
Geburtsdatum: 12. September 1959
Wohnort: Leverkusen

Schreibt: Kurzgeschichten, Hörspiele, Großprosa

Warum ich bei PAN bin: Weil Netze, zumal, wenn man den Boden der Realität verlässt, unerlässlich sind.


Aktuelle Veröffentlichung: ”Luca und das Mal der Fürsten”
Genre: Fantasy
Zielgruppe: Jugendliche

Erste Veröffentlichung: ”Bordbuch Delta VII”
Genre: SciFi-Hörspiel
Zielgruppe: Jugendliche und Erwachsene


Webseite(n): regina-schleheck.de
facebook-Profil: regina.schleheck
Lovelybooks-Profil: Regina-Schleheck
Wikipedia-Seite: Regina_Schleheck
Das Syndikat-Profil: Regina Schleheck
Mörderische Schwestern-Profil: Regina-Schleheck


Wen oder was ich sehr schätze:

Autorin/ Autor: Gabriel Garcia Marquez

Buch: “Hundert Jahre Einsamkeit”

Genre: Magischer Realismus


Zitat: “Die große Mehrzahl der Interviews, denen ich mich nicht habe entziehen können, müssten als wichtiger Teil meines fiktionalen Werks gelten, denn sie enthalten unabhängig vom Thema nichts als Fantastereien über mein Leben.”

Kurzbiographie:

Es gibt das Phantastische. Nicht als Weltflucht, sondern als imaginierten, visionären oder schlicht wunderbaren Aspekt unseres (Da)Seins. Wirklich relevante Schriftsteller verlieren den schmalen Grat zwischen Wirklichkeit und Fiktion nie aus dem Auge. Wenn der Realitätsbezug gewahrt wird, kann Phantastik Großartiges leisten, insofern sie im Überschreiten der Grenzen des Möglichen, in überirdischer Komik, als Groteske und Vision mehr Nachhaltigkeit, mehr Problembewusstsein und Ermutigung bewirken und mehr Lösungen anbieten kann als die so genannte realistische Literatur. Sie hat schlicht mehr Krawumm.