Diana Menschig

Alessandra Reß

Diana Menschig
Alessandra Reß

Foto: ??

Steckbrief

Name: Alessandra Reß (Pseudonym: Aleska Zilly)
Geburtsdatum: 31.10.1989
Wohnort: Brühl

Schreibt: Romane, Kurzgeschichten, Artikel
Warum ich bei PAN bin: Es wird gerne geklagt, dass die phantastische Literatur im Allgemeinen und die deutschsprachige im Besonderen außerhalb der Szene höchstens von oben herab behandelt werden. An konkreten Ideen, das zu ändern, mangelt es aber. PAN kann hier einen Ansatz bieten.


Aktuelle Veröffentlichung: Liminale Personae (Mai 2016)
Genre: Coming of Age / Postapokalypse
Zielgruppe: Twentysomethings und eigentlich auch alle anderen LeserInnen

Erste Veröffentlichung: Vor meiner Ewigkeit
Genre: Urban Fantasy
Zielgruppe: LeserInnen ab 14 Jahren


Webseite: fragmentansichten.wordpress.com
twitter-Account: @FragmentAnsicht
Lovelybooks-Profil: Alessandra-Reß


Wen oder was ich sehr schätze:
AutorIn: Diablo Cody (u. a.)
Buch: nackt
Genre: Autobiographie

Zitat: „Ein Lebensziel hatte und wollte ich nicht, was je nach Tageslaune genau das Wahre oder ein großes Elend sein konnte.“

Kurzbiographie:

Alessandra Reß wurde 1989 im Westerwald geboren, wo sie mit ihrer Familie, vielen Bäumen und fast ebenso vielen Büchern aufgewachsen ist. Als Teenager kam sie beim Regal mit der Phantastik an – ein folgenschweres Ereignis. Seither wirkte sie an verschiedenen Online-Magazinen, Rezensionsportalen und Blogs mit, um sich in Artikeln den grundsätzlichen Fragen des Lebens zu widmen: Hätte Drachenlanze früher eingestellt werden sollen? Dürfen wir uns als Szene bezeichnen? Und warum haben Fantasyhelden keinen Heuschnupfen?

U. a., um dem Ganzen einen wissenschaftlichen Touch zu geben, hat Alessandra am Mittelrhein Kulturwissenschaft studiert. Für Abwechslung sorgten dabei Tätigkeiten rund um Fuchsien, Burgertelefone, verrostete Schwerter und Keramik-Schafe. 2013 erschien außerdem Alessandras Debütroman „Vor meiner Ewigkeit“. Ihm folgten neben Kurzgeschichten 2015 ein Abstecher in die Serienwelt von Larry Brent sowie die Cyber-Dystopie „Spielende Götter“.

Inzwischen arbeitet Alessandra darüber hinaus als Redakteurin für Weiterbildungsmedien.