Diana Menschig

Robin Gates

Diana Menschig
Robin Gates

Foto: ??

Steckbrief

Name: Bernhard Stäber
Pseudonym: Robin Gates
Geburtsdatum: 07. April 1967
Wohnort: Vråliosen, Norwegen
Schreibt: Ich schreibe Spannungsliteratur unter meinem Klarnamen und Fantasy als Robin Gates.

Warum ich bei PAN bin: Da ich im Ausland lebe, ist es mir wichtig, mich mit meinen deutschsprachigen Autorenkolleginnen und -kollegen zu vernetzen. Außerdem möchte ich dazu beitragen, dass die Fantastik innerhalb des deutschen Literaturbetriebs eine starke gemeinsame Stimme erhält.

Aktuelle Veröffentlichung: „Kalt wie Nordlicht“ (November 2015)
Genre: Thriller
Zielgruppe: Fans von psychologischer Spannungsliteratur und Skandinavien-Liebhaber
und
Aktuelle Veröffentlichung als Robin Gates: „Feuermuse“ (digitale Version August 2015, Printversion (Oktober 2016)
Genre: Urban Fantasy
Zielgruppe: Jugendliche und Erwachsene

Erste Veröffentlichung: „Der Harfner und der Geschichtenerzähler“, als Robin Gates (Februar 2004)
Genre: Epic Fantasy
Zielgruppe: alle Altersgruppen

Webseiten: robingates.de und bernhardstäber.de
Facebook-Profile: Robin-Gates und Bernhard-Stäber-Autorenseite
Twitter-Account: @Robin_Gates
YouTube-Kanäle: Robin Gates und Bernhard Stäber
Lovelybooks-Profile: Robin-Gates und Bernhard-Stäber

Wen oder was ich sehr schätze:
Autorin/Autor: Elizabeth Hand, David Mitchell, Sarah Pinborough, Neil Gaiman, Stephen King
Buch: „The Ocean at the End of the Lane“ von Neil Gaiman
Genre:
Fantasy, Horror, Thriller, Historische Romane, Science Fiction
Zitat:
„People are like stained-glass windows. They sparkle and shine when the sun is out, but when the darkness sets in, their true beauty is revealed only if there is a light from within.“ (Elisabeth Kübler-Ross)

Kurzbiographie:
Bernhard Stäber wurde 1967 in München geboren, studierte in Berlin und lebt seit 2012 in Norwegen. Er schreibt, seitdem er zurückdenken kann, zuerst per Hand in Schulheften, später benutzte er die Reiseschreibmaschine seiner Eltern oder besprach Tonbänder. Gerade das häufige laute Erzählen führte dazu, dass er sich heute in der Tradition des klassischen mündlichen Geschichtenerzählers verwurzelt sieht. Er nimmt immer wieder gerne Gelegenheiten wahr, aus seinen Büchern vorzulesen. Die persönliche Verbindung zwischen einem Erzähler und seinem Publikum ist in seinen Augen die direkteste und intimste Art der Literatur.
Vor der Veröffentlichung seines ersten Fantasyromans „Der Harfner und der Geschichtenerzähler“ verfasste er vor allem Artikel und Essays zu mythologischen Themen für verschiedene Zeitschriften. In Mythen, Märchen und Sagen findet er immer wieder Inspirationen für seine Arbeit als Autor.
Unter seinem Pseudonym Robin Gates veröffentlichte er als Sequel zu seinem ersten Roman die mehrbändige „Runlandsaga“, deren Handlungsstränge ebenso wie die von „Der Harfner und der Geschichtenerzähler“ in der fiktiven Fantasywelt Runland stattfinden.
Weiterhin veröffentlichte er die beiden Urban Fantasy Romane „Dilmun – Jäger des ewigen Lebens“ und „Feuermuse“.
Unter seinem Klarnamen Bernhard Stäber erschienen seine Norwegen-Thriller „Vaters unbekanntes Land“ und „Kalt wie Nordlicht“. Ein dritter Band dieser Reihe um den deutsch-norwegischen Psychologen Arne Eriksen ist in Arbeit.