Phantastik Autoren Netzwerk

4. PAN-Branchentreffen 2019 in Köln

PAN19_BannerLang02.jpg
 

Herzlich Willkommen zum 4. PAN-Branchentreffen der Phantastik!

 

Unser Thema in 2019 lautet:

Eine Welt ist nicht genug!

Weltenbau und Gesellschaftsentwürfe in der Phantastik

25. - 27. April 2019 - Köln

Zwei Tage Vorträge, Interviews, Diskussionen und Netzwerken, einen Tag Workshops, dazu Rahmenprogramm. Willkommen sind alle Mitglieder der Phantastik-Branche.
Der Ticketverkauf ist nicht auf PAN-Mitglieder beschränkt, auch Nicht-Mitglieder sind uns herzlich willkommen.

Der Ticketverkauf hat begonnen!

 

Programm 2019

Unter Vorbehalt - Änderungen möglich! Stand: 11.02.2019

Donnerstag, 25. April 2019

Ab 09.00
Ankunft und Akkreditierung

09.50
Begrüßung & Organisatorisches

10.00
Key Note der Gesellschaft für Fantastikforschung: Prähistorische Welten - fremd und doch bekannt
* Dr. Meret Fehlmann,  Institut für Sozialanthropologie und empirische Kulturwissenschaft (ISEK), Populäre Kulturen, Universität Zürich

10.45
Kaffee-Pause

11.15
Doctor Who als Ewiger Jude
* Stefan Cernohuby im Interview mit Benjamin Rosenbaum, Autor

12.00
Trolle: Von der Mythologie zur Fantasy

* Rudolf Simek, Professor für ältere deutsche Literatur mit Einschluss des Nordischen, Universität Bonn   

13.00
Mittagspause

14.00
Warum meine Daten gefährlich sind, obwohl ich nichts zu verbergen habe
* Dr. Katharina Larisch, Unternehmensberaterin

14.45
Kaffee und Kuchen

15.15
Übersetzungen – Einfach eine andere Sprache oder Transformation? – Moderation Isa Theobald
* Stephan Askani, Programmleiter Hobbit Presse, Klett-Cotta Verlag
* Marcel Aubron-Bülles, Übersetzer
* C. E. Bernard, Autorin
* Karen Nölle, Übersetzerin

16.45
Ende erster Tag

Ab 18.00
Einlass

19.00
1. Phantastische Lesenacht
– Moderation Laura Flöter
* C. E. Bernhard * Akram El-Bahay * Theresa Hannig * Stefanie Hasse * Bernhard Hennen * Heike Knauber * Tommy Krappweis * Kai Meyer

Freitag, 26. April 2019

Ab 09.00
Ankunft und Akkreditierung

10.00
Zu schön, um wahr zu sein. Historisch-archäologische Fälschungen    
* Dr. Michael Lagers, Museumspädagoge des LWL-Museums für Archäologie, Herne

10.45
Neue Welten denken - Wie viel Realismus verträgt/ benötigt eine phantastische Welt?
* Bernhard Hennen, Autor

11.30
Kaffee-Pause

12.00
Die Star Trek Physik - Warum die Enterprise nur 158 Kilo wiegt und andere galaktische Erkenntnisse
* Metin Tolan, Professor für Experimentelle Physik 1, Technische Universität Dortmund

13.00
Mittagspause

14.00
Cyborgs sind Realität
* Enno Park, Informatiker und Publizist

15.00
Roll Inclusive - inklusive Welten in Fantasy und Science-Fiction
* Judith Vogt, Autorin
* Aşkın-Hayat Doğan, Rollenspielredakteur und Diversity-Trainer
* Frank Reiss, Psychotherapeut und systemischer Supervisor

15.30
Kaffee und Kuchen

16.00
Liverollenspiel und Reallife-Experiences - Flucht in fremde Welten oder neue Literaturform?
– Moderation Lena Falkenhagen
* Tom Finn, Autor
* Jorina Clara Hilsberg, Otherlifegames
* Robin Junicke, Theaterwissenschaftler
* Jakob Schmidt, Journalist dlf

17.30
Ende und offizielle Verabschiedung

Ab 19.00
Netzwerktreffen XXL (offen, nicht nur für Teilnehmende)

Hobbit-Presse_Phantastik-Autoren-Netzwerk.jpg
Fischer_Tor_phantastik-autoren-netzwerk.jpg
Art_Skript_Phantastik_Verlag_Phantastik-Autoren-Netzwerk .jpg
feder_und_schwert_phantastik-autoren-netzwerk.png

 

Samstag, 27. April 2019

9:30
Mitgliederversammlung (nur für Mitglieder des Phantastik-Autoren-Netzwerks PAN e.V.)


11.30
Workshop-Panel I

(Es) war schon einmal alles da? Märchenhafte Fantasy
Christian Handel, Autor & Herausgeber von märchenhafter Fantasy 
Du würdest gern Phantastik mit Märchenelementen schreiben? Du fragst Dich, ob dieser Trend nicht längst schon wieder passé ist oder ob man der Thematik noch Neues abgewinnen kann?
Allgemeingültige Antworten kann ich nicht geben. Aber ich lese seit über zwanzig Jahren Fairytale-Fantasy und beschäftige mich fast genauso lange mit Märchen. Seit drei Jahren gebe ich Märchenfantasy-Anthologien heraus und erhalte von LeserInnen Feedback. Im Panel spreche ich darüber, warum ich glaube, dass das Genre nie aus der Mode kommt, wie vielfältig es interpretiert werden kann, was meiner Erfahrung nach gut funktioniert und was weniger gut - und wie andere AutorInnen beim Schreiben von Märchenfantasy vorgehen. 


Instagram für Autoren
@StefanieHasse – Bloggerin und Influencerin
Mysterium Instagram. Irgendwas mit Bildern … oder die aktuell beste Möglichkeit, eine junge Zielgruppe anzusprechen und mit ihr zu interagieren.
Wer diese gar nicht erreichen oder seine knappe Freizeit nicht für etwas opfern möchte, das nicht direkt in Form von Buchverkäufen honoriert wird, ist in diesem Workshop falsch. Alle, die sich gerne mit (potentiellen) Lesern, Kollegen und Verlagen vernetzen möchten, sind eingeladen, sich mit mir über die vielen Möglichkeiten von Instagram -über Hashtags, Storys, Insights, Linktrees, Entwürfe und Co. - zu unterhalten und gemeinsam den Spaß an #bookstagram zu erleben.
Anmerkung: Es handelt sich hierbei um einen Erfahrungsaustausch zu einem Thema, bei dem es kein richtig oder falsch gibt, zig verschiedene „beste Wege“ im Internet kursieren – die nie belegt werden (können). Daher richtet sich dieser Workshop eher an Neulinge als an KollegInnen, die ihren Weg bereits gefunden haben und mit den Features der Plattform vertraut sind.

11.30
Workshop-Panel I

Phantastische Autorenfotos und wie sie zu machen sind
David Knospe, Fotograf und Grit Richter, Grafik-Designerin
„Auf Fotos sehe ich immer doof aus!“ – Kennt Ihr diese Aussage, habt Ihr sie vielleicht selbst schon benutzt? Wir, Fotograf David Knospe und Grafik-Designerin Grit Richter, beweisen Euch, dass jeder Mensch auf Fotos toll aussehen kann, besonders auf Autorenfotos! Wir bringen eine Menge Fotomaterial mit, erklären Euch die Does und Don’ts der Portraitfotografie, zeigen Euch, wie ihr Euch bei einem Fotoshooting in Szene werfen könnt und geben Tipps und Tricks für zuhause.

Zukünftige Arbeitswelten: Grundlage für phantastische Geschichten
Volker Wittpahl, Institut für Innovation und Technik (iit)
Die Veränderung der Arbeitswelten wird unseren Alltag und die Gesellschaft massiv verändern: Neue Formen der Beschäftigung, Freiheit und Knechtung durch die Digitalisierung, Auswirkungen auf die Gesellschaft und Neudefinition von Arbeit. In der Summe bilden diese Entwicklungen einen idealen Hintergrund für phantastische Geschichten. In dem Workshop werden die wesentlichen Treiber für die Veränderung der Arbeitswelten vorgestellt. Mit Hilfe der Szenariotechnik werden Treiber und Wechselwirkungen für die Zukunft der Arbeit erarbeitet, die den Handlungshintergrund für phantastische Geschichten bilden können.

VDIVDE-IT_phantastik-autoren-netzwerk.jpg

13.30
Workshop-Panel II

Von Kybernetik und Verhaltensforschung - Wie Biologie zu Technologie und Monstern inspiriert
Anika Beer, Kognitive Verhaltensbiologin, Fisch- und Fledermauspflegerin sowie ehemalige Fliegenzüchterin an der Universität Bielefeld
Ein Fluginsekt, das mit den Füßen schmeckt. Ein Parasit, der Schnecken und Ameisen fremdsteuert, um sie in den Selbstmord zu treiben. Bäume, die miteinander kommunizieren, um einander vor Fressfeinden zu warnen. Die Welt der Pflanzen und Tiere ist voller kurioser Mechanismen und Verhaltensmuster. Was brauchen Phantastik-AutorInnen mehr an Inspiration, um ein ganzes Paralleluniversum mit biologisch inspirierten Monstern und außergewöhnlicher Technik zu füllen?
In einer kurzen Einführung stelle ich einige verblüffende Fallbeispiele vor und stelle anschließend das Material zur Verfügung, mit dem die Teilnehmer in kleinen Gruppen eigene Kreaturen und Maschinen entwickeln können.

Wie vom anderen Stern: die Autorenwelt
Sandra Uschtrin, Autorenwelt-Mitgründerin
Wie stellt ihr euch die beste aller Autorenwelten und die beste aller Buchhandlungen vor? Wer dürfte wobei mitentscheiden? Welche Rolle spielten eure Leserinnen und Leser? Wer besäße Verlage und Buchhandlungen?
Die Moderatorin erläutert zu Beginn, wer wie viel an euren Büchern verdient und was die Autorenwelt bei ihrem Online-Shop anders macht. Wir befinden uns im Hier und Heute.
Anschließend machen wir eine Zeitreise und landen in der Zukunft: Gibt es dann überhaupt noch Autorinnen und Autoren? Können sie vom Schreiben leben? Wie hat sich die Buchbranche weiterentwickelt?
Gemeinsam entwickeln wir verschiedene Szenarien und überlegen, wie eine Welt aussehen müsste, die für Autorinnen und Autoren lebenswert ist.

13.30
Workshop-Panel II

PATREON - Chancen kreativitäts- und crowdbasierter Individualfinanzierung
Christian von Aster, Autor mit Vorliebe für unkonventionelle Konzepte
Wir leben in bewegten Zeiten. Die Dinge ändern sich. Täglich. Und während vieles sich zum Schlechteren wendet, eröffnen sich schöpferisch Tätigen und nicht zuletzt auch Autoren besonders auf kreativer Ebene auch neue Möglichkeiten. Wie etwa crowdbasierte Finanzierungen, die Künstlern schöpferisches Arbeiten abseits marktrelevanter Verkaufszahlen ermöglichen sollen. Sei es durch Finanzierung ihrer Projekte oder ihrer grundlegenden Lebenshaltungskosten.
Basierend auf seiner persönlichen Erfahrung mit der - vor allem des Engagements Amanda Palmers wegen - prominentesten dieser Plattformen, zeigt Christian von Aster, wie sich diese neuen Möglichkeiten als Künstler gleichsam verantwortungsvoll wie nachhaltig und auf Augenhöhe mit den entsprechenden Unterstützern effektiv nutzen lassen.

Namen, Marken, Titel und Werke - Was schützt die Produkte meiner Phantasie?
Ralf Neugebauer, Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf, spezialisiert auf den Schutz des geistigen Eigentums
Wir werfen einen Blick auf die verschiedenen relevanten Schutzrechte: Natürlich das Urheberrecht, aber auch das Markenrecht und das Recht am eigenen Namen (und wann dieses auch besteht, wenn dieser auch ein Produkt der Phantasie ist).
Muss/Kann/Soll ich meinen Namen als Marke schützen?
Wie kann ich Charaktere und Welten, die ich geschaffen habe, schützen?
Was ist eigentlich eine Marke? Was ist ein Werktitel? Und wie komme ich da dran? Was kann ich damit machen? Und was hat das alles mit Pippi Langstrumpf zu tun? 

Heyne_Phantastik-Autoren-Netzwerk.jpg
FBM_2019_Ehrengast_DE_phantastik-autoren-netzwerk.jpg

15.00
Workshop-Panel III 

Grazile Elfen und trinkfeste Zwerge – Wie viel Klischee braucht die Phantastik?
Laura Dümpelfeld, Rollenspielerin und Kulturwissenschaftsstudentin
Elfen sind grazil, naturverbunden und gute Bogenschützen, Zwerge tragen immer Vollbart, lieben Steine und kämpfen am liebsten mit Äxten – doch muss das zwingend immer so sein? Vieles in der Phantastik – und besonders der Fantasy – lebt von Klischees. Doch oftmals bringt gerade der Klischeebruch dabei eine spannende neue Facette hervor. Wie viel Klischee es bei der Erschaffung von Völkern, Kulturen und Figuren braucht und wie stark man von bekannten Stereotypen abweichen kann, ohne dabei gänzlich auf Vertrautes zu verzichten, wollen wir in diesem Workshop ergründen.

Erfolgreiches Crowdfunding – Haste mal ne Mark?
Jenny Wood (Herausgeberin und Projektplanerin), Grit Richter (Verlegerin)
Alternative Finanzierungsmethode oder Schnorren?
Gerade Selfpublisher und Kleinverlage stellen sich oft die Frage, woher sie das Geld für ihre Projekte nehmen sollen. Crowdfunding bietet eine spannende Möglichkeit, um die finanziellen Ressourcen sicherzustellen, aber es bedeutet auch viel Arbeit. Gemeinsam möchten wir euch unsere Herangehensweise an dieses Thema am Beispiel unserer Ausschreibung »Aeronautica – Logbuch der Lüfte« vorstellen. Wir wollen aufzeigen, was uns wichtig war, und mit einigen Vorurteilen aufräumen. Wie berechne ich die benötigte Fundingsumme? Was sind ideale Dankeschöns? Wie mobilisiere ich die Unterstützer? Und wie sind eure Erfahrungen mit dem Thema?

15.00
Workshop-Panel III 

Screencasts im Autorenmarketing
Alessandra Reß, Medienproduzentin im E-Learning, zuvor Marketingmitarbeiterin
Leser durch die virtuelle Karte deiner Fantasy-Welt führen? Anderen Autoren nützliche Programme vorstellen? Deiner Webseite ein Kennenlern-Video hinzufügen?
Es gibt vielfältige Möglichkeiten, wie du als Autor Screencasts verwenden kannst. Der Begriff bezeichnet im Wesentlichen das Abfilmen und Kommentieren von Bildschirminhalten – eine Technik, die sich inhaltlich flexibel nutzen lässt.
Im Workshop möchte ich zwei Fragen beantworten bzw. mit euch diskutieren:
•  Welchen Nutzen kann es für Autoren (v. a. im Marketing) haben, selbst Screencasts zu erstellen?
•  Mit welchen Programmen und welcher Technik lassen sich Screencasts erstellen?
Daneben ist Zeit für weitere Fragen sowie einen Erfahrungsaustausch.

Droemer-Knaur_Phantastik-Autoren-Netzwerk.jpg
tolino_media_Phantastik-autoren-netzwerk.jpg