Stefan Cernohuby

PAN-Autor Tom Hillenbrand gewinnt Deutschen Science-Fiction-Preis (DSFP)

Stefan Cernohuby
PAN-Autor Tom Hillenbrand gewinnt Deutschen Science-Fiction-Preis (DSFP)
Logo des Science Fiction Club Deutschland e.V.

Logo des Science Fiction Club Deutschland e.V.

Kategorie Bester Roman geht an Tom Hillenbrand

Das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction-Preises (DSFP) hat heute die Gewinner des DSFP 2019 bekanntgegeben.

Auch wenn der Preis selbst erst auf der PentaCon (01.-03. November 2019), der diesjährigen JahresCon des Science Fiction Club Deutschland e. V., in Dresden verliehen wird, sind die Ergebnisse des mit 1.000 Euro pro Kategorie dotierten Preises bereits bekannt .

Die Kategorie Bester deutschsprachiger Roman gewinnt:

• “Hologrammatica” von Tom Hillenbrand

Die weiteren Plätze in fortlaufender Reihenfolge lauten (PAN-Mitglieder hervorgehoben):

• “NSA” von Andreas Eschbach
• “Die Hochhausspringerin” von Julia von Loucadou
• “Die Tiefe der Zeit” von Andreas Brandhorst
• “Canopus – Der Kalte Krieg Band 1” von Dirk van den Boom
• “Varianz – Die Reise der Scythe Band 2” von Dirk van den Boom
• “Das Imago-Projekt” von Robert Corvus
• “Der letzte Kolonist” von Sebastian Schaefer
• “Die Schwärmer” von Willi Hetze
• “Hier ist es schön” von Annika Scheffel
• “Der Platz an der Sonne” von Christian Torkler
• “Koshkin und die Kommunisten aus dem Kosmos” von Ben Calvin Hary

Die Kategorie Beste deutschsprachige Kurzgeschichte gewinnt:

• “Confinement” von Thorsten Küper, erschienen in “Nova 26”

PAN gratuliert Tom Hillenbrand und Thorsten Küper sehr herzlich!