PAN auf der Seraph-Shortlist stark vertreten!

PAN auf der Seraph-Shortlist stark vertreten!
Photo: Phantastische Akademie mit freundlicher Genehmigung

Photo: Phantastische Akademie mit freundlicher Genehmigung

Die Phantastische Akademie hat die Shortlist für den SERAPH-Buchpreis 2019 bekanntgegeben.

Gut zwei Wochen vor Eröffnung der Leipziger Buchmesse hat die Phantastische Akademie e.V. die diesjährige Shortlist des Seraph bekanntgegeben. Drei beziehungsweise in einer Kategorie vier Titel stehen noch zur Auswahl. Die Verkündung der GewinnerInnen wird am Messe-Donnerstag (21. März) um 17 Uhr auf der Phantastik-Leseinsel erfolgen.

Für die Autorinnen und Autoren des Phantastik-Autoren-Netzwerks ein voller Erfolg: Fünf ihrer Bücher haben es auf die Shortlist geschafft. Neben einem Titel in der Kategorie "Bester Independent-Titel" stammen alle Titel der Kategorie "Bestes Buch" aus der Feder von PAN-Autoren.

Folgende Titel stehen auf der Shortlist (PAN-Mitglieder hervorgehoben):

SERAPH 2019 in der Kategorie Bestes Buch:

Bernhard Hennen: Die Chroniken von Azuhr – Der Verfluchte

Tom Hillenbrand: Hologrammatica

T. S. Orgel: Terra

Judith C. Vogt: Roma Nova

SERAPH 2019 in der Kategorie Bestes Debüt:

• Rebecca Andel: Feder & Klinge (Verlag: Fördermitglied Ueberreuter)

• Kris Brynn: The Shelter – Zukunft ohne Hoffnung

• Willi Hetze: Die Schwärmer

SERAPH 2019 in der Kategorie Bester Independent-Titel:

• Nora Bendzko: Hexensold

• Stella Delaney: Das Leuchten am Rande des Abgrunds

Birgit Jaeckel: Das Erbe der Rauhnacht


Die Werke der PAN-Nominierten:

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte, erschienen bei Fischer Tor, bildet den Auftakt zu einer neuen Trilogie von Bernhard Hennen. Der junge Milan ist auserkoren, die Geschicke Azuhrs zu lenken, doch er begehrt gegen sein Schicksal auf und verstrickt sich inIntrigen und einer Prophezeiung.

Hologrammatica von Tom Hillenbrand aus dem Hause Kiepenheuer & Witsch malt eine Zukunftsvision. In einer Welt, in der die Technologie weit vorangeschritten ist und Menschen ihre Identitäten nach Belieben wechseln können, versucht Galahad Singh eine Computerexpertin zu finden, deren Entführer jedoch kein Mensch zu sein scheint.

• Mit Terra haben Tom und Stephan Orgel sich der Science Fiction zugewandt. Nachdem die Erde sich zu einem ökologischen Wrack gewandelt hat, besteht die einzige Chance der Menschheit in der Besiedlung des Mars. Doch noch immer werden Intrigen gesponnen, um das Schicksal zu ändern ...

• In Roma Nova lässt Judith C. Vogt das Römische Reich ins Weltall expandieren. Doch dämonische Kreaturen aus dem Hades sinnen nach Zerstörung, und zeitgleich zettelt der Gladiator-Sklave Spartacus einen Aufstand an.

Birgit Jaeckel greift in Das Erbe der Rauhnacht die alten Geschichten der Wilden Jagd auf. Der Knecht Rupp schließt sich der Bande um Krampus an und verliebt sich dabei in Perchta, ohne zu wissen, dass sie eigentlich eine Göttin ist.

Gemeinsam bieten die fünf nominierten PAN-Titel eine Auswahl abwechslungsreicher Phantastik-Werke auf der Shortlist. PAN beglückwünscht die Nominierten und wünscht für die Verkündung der Gewinner auf der Leipziger Buchmesse viel Erfolg!

Die Gewinner oder Gewinnerinnen des Seraph werden am 21. März im Rahmen des großen Phantastik-Leseabendsim Werk II an der Seite von Markus Heitz, Maja Ilisch, Lena Kiefer, Kai Meyer und Monika Peetz aus ihren Siegertiteln lesen.