Diana Menschig

Prähistorische Welten * Dr. Meret Fehlmann

Diana Menschig
Prähistorische Welten * Dr. Meret Fehlmann
fehlmann_pan19_phantastik-autoren-netzwerk.jpg

Dr. Meret Fehlmann

arbeitet seit 2012 als Dozentin und Leiterin der Bibliothek Populäre Kulturen am Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft der Universität Zürich. 2009-2011 ebenda Oberassistentin. Studium der Volkskunde, Europäischen Volksliteratur und Germanistik. Dissertation zum Thema Matriarchat. Zahlreiche Veröffentlichungen und Lehrveranstaltungen zu Themen wie Artusdichtung, Prehistoric Fiction, Hexen, Werwölfe, Tiere etc. Gründungsmitglied der Gesellschaft für Fantastikforschung.

Der Vortrag: fremd und doch bekannt

Mein Beitrag nimmt Sie mit auf eine Reise in prähistorische Zeiten. Es geht um die Entstehung und Weiterentwicklung des Genres Prehistoric Fiction – einer Spielart der Fantastik, die in der Vorzeit handelt.

Im Fokus steht der Bau von Welten, respektive die Frage, wie prähistorische Welten entworfen werden. Diese sind zwar von klimatischer, sozialer und zeitlicher Exotik geprägt, letztlich sagen sie aber immer mehr über ihre Entstehungszeit als die imaginierte Vorzeit aus – sie sind fremd und doch bekannt.