Phantastik Autoren Netzwerk

Aktuelle Ausschreibungen

 

PAN-Story des Monats

Ausschreibung für die PAN-Story des Monats in 2019

Auch in 2019 wird es eine Ausschreibung zur PAN-Story des Manats in Zusammenarbeit mit tor-online.de geben. Wir bitten aber um etwas Geduld.

Für die PAN-Story des Monats in 2018 einschließlich des Gewinners und der Gewinnerin der Ausschreibungen hier klicken

 
 

 

Geschichten aus dem Keller

Für eine Anthologie suchen die HerausgeberInnen M. M. Vogltanz, J. Mayerhofer und W. Graf gemeinsam mit dem Verlag ohneohren Kurzgeschichten zum oben genannten Thema.

In einer feinen Wohngegend steht ein schönes Einfamilienhaus. Es ist ein Haus unter hundert anderen. Der Garten ist gepflegt, der Mittelklassewagen davor immer ordnungsgemäß in der Einfahrt geparkt. Wenn man daran vorbeigeht, würdigt man es keines zweiten Blickes und hat es innerhalb kurzer Zeit wieder vergessen. Doch was man von außen nicht sieht: In diesem Haus, hinter dem gepflegten Garten, in der gesitteten Nachbarschaft, führt eine Betontreppe in einen tiefen, schallisolierten Keller. Was birgt dieser Keller, der keine Schreie nach außen dringen lässt?

 

Für diese Anthologie suchen wir nach Geschichten über die Abgründe der menschlichen Seele, die hinter einer Fassade der Harmlosigkeit verborgen sind. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob es um wortwörtliche Keller oder nur sprichwörtliche geht, die sich in Form von dunklen Geheimnissen und verschütteten Erinnerungen äußern. Vielleicht wird ein Polizist für jene grässliche Dienstnacht zur Rede gestellt, die er in keinem Bericht erwähnt hat, und eine Mutter muss ihrem Kind erzählen, dass sein biologischer Vater nicht so menschlich ist, wie sie immer behauptet hat? Oder es sind gänzlich andere Leichen, die aus ihrem gut geschützten Keller ans Tageslicht gezerrt werden.

Die Geschichten sollten den Genres Horror, Dark Fantasy und/oder Urban Fantasy zuzurechnen sein. Übernatürliche Elemente sind ausdrücklich erwünscht, aber kein Muss. Die Geschichten dürfen gerne blutig sein, können aber auch völlig ohne Gedärmschlachten auskommen.

 

Die Teilnahmebedingungen:

  • Wir suchen Kurzgeschichten mit einer maximalen Länge von 25.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen).

  • Zu jeder Geschichte bitte eine Kurzvita und die kompletten Kontaktdaten (in einem eigenen Dokument) einreichen. Das Dokument mit der Geschichte bitte nicht mit dem Namen kennzeichnen, um uns die Anonymisierung zu erleichtern. Danke!

  • Pro AutorIn darf ein Beitrag eingereicht werden.

  • Jeder Beitrag muss eigenständig verfasst sein, darf keine Rechte Dritter verletzen und darf auch bisher nicht veröffentlicht sein (gedruckt oder online).

  • Angenommene Beiträge werden in Form eines E-Books veröffentlicht.

  • Jeder Autor und jede Autorin erhält im Falle der Veröffentlichung einen branchenüblichen Verlagsvertrag.

  • Die Beiträge sollten in einheitlicher Rechtschreibung verfasst sein.

  • Schriftart: neutral und gut lesbar (Empfehlung: Courier oder Arial)

  • Dateiformat: .rtf, .doc oder .odt

  • AutorInnen erhalten eine Eingangsbestätigung per E-Mail.

  • Die Anthologie erscheint voraussichtlich im März 2020.

Einsendung bis zum 4. Oktober 2019 an verlag@ohneohren.com mit dem Betreff "KELLER". Gehen bis zum genannten Zeitpunkt insgesamt zu wenige Geschichten für eine Veröffentlichung ein, wird die Frist zur Einsendung verlängert.

Zum Ausschreibungstext auf der Webseite

 
 

 

Zombie Zone Germany - Anthologieausschreibung "Der Beginn"

Drei Jahre nach der ersten Ausschreibung suchen die Herausgeberin Piper Marou und der Amrûn Verlag Kurzgeschichten, die direkt nach dem Ausbruch spielen – wie wird Deutschland zur Zombie Zone Germany?

Zombie Zone Germany – Der Beginn

Sie kamen über Nacht. Die ersten Sichtungen und angsterfüllten Hilferufe erreichten die Öffentlichkeit am 06. Mai 2020.
Sie wühlten sich aus feuchten Gräbern – kürzlich Verstorbene und von Verwesung gezeichnete Leiber. Ihr Hunger war unstillbar. Sie fielen wie Heuschreckenschwärme über Dörfer her und jeder Biss in weiches, lebendes Fleisch nährte ihre Gier und füllte die widerlichen Reihen mit weiterem jagenden Tod.
Wie nimmt Deutschland den Ausbruch der Zombie Apokalypse auf? Wie gehen die Menschen damit um? Kämpfen sie oder geben sie auf?
Schildere deine Version von „Zombie Zone Germany – Der Beginn“ – ob melancholisch, heiter, grauenhaft oder blutig.
Wie immer können die Geschichten in ganz Deutschland spielen, sollten diesmal aber im Jahr 2020 angesiedelt sein, und sich an Leser ab 16 Jahren richten.

 
 

Teilnahmebedingungen

Dein Beitrag muss selbstverständlich von dir verfasst sein und darf keine Rechte Dritter verletzen. Auch darf er nirgends veröffentlicht sein.

Die Geschichten dürfen eine maximale Länge von 50.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen laut Word-Zählung) nicht überschreiten und sollten als DOC oder RTF-Dokument eingereicht werden. Bitte kein PDF!

Bitte füge der Einsendung eine Kurzbiografie sowie deine Kontaktdaten (bei Pseudonymen bitte Realnamen) bei.
Sowohl die Teilnahme an der Ausschreibung als auch die Veröffentlichung in der Anthologie sind kostenlos. Alle veröffentlichten Autoren erhalten einen Vertrag, ein Freiexemplar (weitere können zum Autorenrabatt von 45 % erworben werden) und ein Honorar. Dieses beträgt 40 % der eBook-Erlöse der Anthologie, geteilt durch die Anzahl der Autoren. Die Gewinner-Beiträge werden vor der Veröffentlichung lektoriert und korrigiert.

Schick deine Kurzgeschichte bis zum 31.05.2019 an piper.marou@gmx.de. Eine Veröffentlichung ist für Winter 2019 geplant.

Auch Rückfragen und weitere Anfragen werden unter dieser E-Mail-Adresse (bitte etwas Geduld haben!) beantwortet. Für allgemeine Fragen zur Zombie Zone Germany kann das Wiki zu Rate gezogen werden.

Wir freuen uns auf abwechslungsreiche und innovative Geschichten – haut in die Tasten!