Bild / Poster
Bild / Poster

Steckbrief

Name: Friedhelm Schneidewind

Geburtsdatum: 21. Februar 1958

Wohnort: Hemsbach

Schreibt: Science Fiction; Fantasy; Balladen und dramatische Stücke, teils mit Musik; Sachbücher und Lexika, vor allem zu Mythologie und phantastischen Welten

Warum ich bei PAN bin: Jede starke Stimme für Literatur ist wichtig, die phantastische Literatur in allen ihren Spielarten hat es aber besonders schwer. Deshalb ist PAN wichtig, deshalb bin ich auch Mitglied in anderen Vereinigungen wie der GFF, der DTG, der OvWG und dem VS. Auch habe ich gerne Kontakt und diskutiere mit Menschen, die zumindest auf bestimmten Gebieten Gleichgesinnte sind. Schließlich kann ich vielleicht durch meine verschiedenen Rollen als Autor, Journalist, Herausgeber und Verleger sowohl ein paar spezielle Aspekte einbringen wie für diese Funktionen auch etwas dazulernen.

#

Aktuelle Veröffentlichung: »Vom Dunkel ins Licht! Von Alben zu Elfen und Elben«. Schriftenreihe und Materialien der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, Kleine Reihe Bd. 6. Wetzlar: Phantastische Bibliothek, Mai 2016

Genre: Sachbuch

Zielgruppe: Interessierte an Mythologie und/oder Fantasy

Aktuelle Veröffentlichung: »Im Weltall viel Neues. Geschichten aus der nahen und einer fernen Zukunft«. Rhein-Neckar-Brücke Bd. 16. Saarbrücken: Verlag der Villa Fledermaus, März 2016

Genre: Science Fiction

Zielgruppe: SF-Leser/innen, zusätzlich insbesondere welche mit einem Faible für Karl May

Anstehende Veröffentlichung: »Das neue große Tolkien-Lexikon«. St. Ingbert: Conté-Verlag, Dez. 2016

Genre: Lexikon, Sachbuch

Zielgruppe: Interessierte an Tolkiens Werk, auch über Mittelerde hinaus: Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte und natürlich Fachleute aus Literaturwissenschaft u. ä. Gebieten

Erste Veröffentlichung: »Die Ballade von den Alten Zeiten. Musikalische Umsetzung der Mythen von John Ronald Reuel Tolkien, in Text und Noten gefasst« Saarbrücken: Logos-Verlag, 1992

Genre: Notenheft

Zielgruppe: Tolkien- und Fantasy-Interessierte, Rollenspieler/innen, Musiker/innen

#

Webseite(n): friedhelm-schneidewind.de; incantatio.de; vampyrjournal.de; tandaradey.de

facebook-Profil: friedhelm.schneidewind

XING: Friedhelm_Schneidewind

LinkedIn: friedhelmschneidewind

#

Autorin/Autor: John R. R. Tolkien, Ursula K. Le Guin, Stephen R. Donaldson; John Brunner

Buch: »Der Herr der Ringe«; Erdsee-Zyklus und »Planet der Habenichtse/Die Enteigneten«; Die Chroniken von Thomas Covenant; »Morgenwelt«

Genre: Fantasy und sozialkritische Science Fiction

Zitat: »Bücher, die nach den Ereignissen, die sie schildern, geschrieben werden, besitzen in Epochen höchster Gefahr keinen wahren Wert, denn auf die abgelaufenen Geschehnisse vermag kein Mensch mehr Einfluss zu nehmen, sie sind gewordene Zeit, geschehene Geschichte, abgeschlossene Vorgänge. Wer aber die Kraft aufbringt, vorher zu beschreiben, was geschehen könne, wo nicht müsse, kann immerhin Alarm schlagen und Kräfte der Gegenwehr mobilisieren.« (Gerhard Zwerenz)

Kurzbiographie:

Geboren 1958, studierte Schneidewind Biologie und einige Semester Informatik, leitete fünf Jahre eine Druckerei und war zeitweise angestellt als Ausbilder bei Bildungsinstituten. Nach Stationen in Berlin, Trier, Saarbrücken und Mannheim ist er seit 2003 freiberuflich tätig am Rande des Odenwaldes als Autor, Journalist, Verleger, Musiker und Dozent. Er arbeitet mit behinderten jungen Menschen in einem Berufsbildungswerk, unterrichtet und prüft in den Weiterbildungen Medienfachwirt/in und Technisch/er Betriebswirt/in, schult Betriebsräte und arbeitet als Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Als Autor wurde er 1994 bekannt mit dem Vampir-Theater-Stück »Carmilla« nach Sheridan Le Fanu, mit dem er und seine damalige Frau bis 1999 über 60 Mal auftraten, u. a. mehrfach beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig, in Rumänien (Transsilvanien) und Georgien. »Das aufgrund seiner Modernität, Komik, Bosheit und Erotik derzeit beste erhältliche Vampirschauspiel« (ORKUS 1/1999) und die Bücher »Das kleine Vampyr-ABC« (Saarbrücken 1997), »Das Lexikon rund ums Blut« (Berlin 1999) und »Das Lexikon von Himmel und Hölle« (Berlin 2000) brachten Schneidewind Titel ein wie »Deutschlands berühmtester Vampirologe« (»Tabaluga-TiVi« 2000, »VIVA live« 2010) und »führender Vampirologe im Land« (TV Spielfilm 2010). Nach den Lexika »Das ABC rund um Harry Potter« (Berlin 2000), »Das große Tolkien-Lexikon« (Berlin 2001, Madrid/Mexiko 2003) und »Drachen. Das Schmöker-Lexikon« (Saarbrücken 2008) sowie den Sachbüchern »Mythologie und phantastische Literatur« (Essen 2008) und »Mein Mittelerde«(Essen 2011) gilt: Der »Harry-Potter-Kenner und Vampirologe[,] kennt sich im Reich von Tolkien ebenso gut aus wie in dem der Drachen und anderer Mythen« (Frankfurter Rundschau, 10.7.2013). Obwohl »einer der ›Vorreiter in der Fantasy-Forschung‹« (Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung, 3.6.2012) und einer der »profiliertesten Experten für Fantasy-Literatur« (Mannheimer Morgen, 12.11.2012), ist Schneidewind auch die künstlerische Auseinandersetzung sehr wichtig. Er veröffentlichte mehrere Sammelbände mit eigenen Geschichten – »... wie schmelzen deine Blätter« (1993), »Geworfen in die Ewigkeit« (1997), »Visionen zu Mittelerde« (2012), »Traum, Phantasie und Wirklichkeit« (2013) und »Im Weltall viel Neues« (2016) – »brillant geschriebene und pointiert vorgetragene phantastische Erzählungen« hieß es in der »Hermannstädter Zeitung« 1993, ORKUS nannte »Schneidewinds Phantasien … traurig, romantisch, zynisch, desillusionierend« (9/1997).

Die Liederhefte »Tandaradey« (1997) und »Liebe und Tod« (1998) sind Ergebnis von Schneidewinds Arbeit mit der von ihm 1995 gegründeten Mittelaltertruppe »Conventus Tandaradey«. Auch als Solo-Barde, als Oswald von Wolkenstein und seit 2013 im Duo »Bardensang und Zauberklang« tritt er auf. Seinen Leidenschaften Bogenschießen und LARP kann er wegen einer Behinderung nur noch eingeschränkt frönen.

Schneidewind ist Sprecher der Regionalgruppe Rhein-Neckar des VS (Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di), betreut die monatliche Radiosendung KOPF IM OHR und ist im Vorstand beim freien Radio Bermuda-Funk. Er ist in der dju (Deutsche Journalistinnen- und Journalistenunion in ver.di), im DFJV (Deutscher Fachjournalistenverband), in der GfF (Gesellschaft für Fantastikforschung), in »The Tolkien Society«, der DTG (Deutsche Tolkien-Gesellschaft), der OvWG (Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft), der »Transylvanian Society of Dracula« und im »Deutschen Feldbogen-Verband«. Vereinserfahrung sammelte Schneidewind zuvor als stellvertretender Vorstandsvorsitzender im Bezirk Saar der Fachgruppe Journalismus (dju) der IG Medien (1994-1999), als Landesvorsitzender Saar beim FDA (Freier Deutscher Autorenverband, 1995/96), als erster (1992-1996) und zweiter Vorsitzender (1996-1998) beim »Studio-Theater e. V.« Saarbrücken und als Mitbegründer und erster Schriftführer im »Verein für Rollenspiele Saarbrücken e. V.« (1989-1991).